Garz

>>>Rügen / Garz - freie Unterkünfte<<<

Garz befindet sich im Süden der Insel Rügen an der Deutschen Alleenstraße und ca. 5 km von der reizvollen Rügischen Boddenlandschaft entfernt. Garz ist Rügens älteste aber auch kleinste Stadt (Stadtrecht seit 1316).

Die Stadt Garz ist geprägt durch die sie umgebende Landwirtschaft. Garz hat ein Hotel, eine Pension, zahlreiche Unterkünfte bei privaten Vermietern, einige Gaststätten und ist für Einheimische und Urlauber in der dortigen Gegend ein wichtiger Versorgungsanlaufpunkt (u.a. Arztpraxen, Sparkasse/Geldautomat, Supermarkt u.s.w.).

transRügen - Ernst-Moritz-Arndt-Museum von Garztrans

Unbedingt zu erwähnen ist das Ernst-Moritz-Arndt-Museum, das älteste kulturhistorisches Museum der Insel mit den Ausstellungen über seinen Namensgeber und der sagenhaften ranischen Burg Charenza und deren ungelöste Rätsel, sowie die alte slawisch / ranische Burgwallanlage in unmittelbarer Nachbarschaft zum Museum.

transRügen - alte Garzer Stadt- und heutige Grundschuletrans

transRügen - Garzer Rathaustrans

transRügen - Garzer Hauptstraße im Wintertrans

___Ab dem 7. Jahrh. nahmen die Ranen (Westslawen), die von der überwiegenden Mehrheit der Germanen verlassenen Gebiete Rügens friedlich in Besitz. Garz kann mit Sicherheit als slawische / ranische Ortsgründung angesehen werden.

transRügen - slawisch / ranische Ringwallanlage in Garztrans

Seit ca. dem 10. Jahrh. befindet sich hier, in Garz, eine mächtige, noch heute sehr gut erhaltene, Ringwallanlage.

transslawische Fluchtburg im 9. und 10. Jahrh.(Nachbau in Groß Raden bei Sternberg in Mecklenburg)trans

Um einen richtigen Eindruck von der Größe dieser Anlage zu bekommen, muss man sich den mächtigen Ringwall noch mit starken Palisaden und Türmen auf der Wallkrone vorstellen. In der Geschichtsschreibung wurde bis vor kurzem diese Anlange mit der legendären Burg Charenza gleichgesetzt. Nach neuesten Erkenntnissen geht man nun eher davon aus, dass diese Burg (Charenza) des ranischen Königs Tezlaw und dessen Bruders Jaromar (dem späteren Rügenschen Fürsten Jaromar den I.) zur Zeit der dänischen Eroberung Rügens in der Mitte des 12. Jahrh. unter König Waldemar I. dem Großen ( *1131 - † 1182) und seinem Heerführer und Berater, Bischof Absalon von Roskilde ( *1128 - † 1201), beim heutigen Örtchen Venz nahe Trent zu vermuten ist. Die Garzer Anlage war zu dieser Zeit demzufolge eher eine Fluchtburg oder sogar ungenutzt und verfallen und wurde erst ab dem 13 Jahrh., unter dem rügenschen Fürsten Wizlaw dem I. ( *1193 - † 1256), als Fürstensitz genutzt, ausgebaut und neu befestigt.

Das Stadtrecht erhielt Garz 1316 unter dem letzten rügensch / ranischen Fürsten Witzlaw dem III.( *1265 - † 1325). Da die männliche Linie der ranisch / rügischen Fürsten mit ihm ausstarb fiel Rügen, nach dem Willen Witzlaw des III. und einem von ihm angestrebten Erbverbrüderungsvertrag mit dem Herzog Wartislaw den IV.( *1290 - † 1326) von Pommern-Wolgast an das Herzogtum Pommern.

Nach dem dreißigjährigen Krieg (1618 bis 1648), der auch Garz mit aller Schrecklichkeit heimsuchte, fiel Garz mit Rügen nach dem westfälischen Friede an Schweden um dann

1815 nach der Niederlage Napoleons und der darauf folgenden Neuordnung Europas (Wiener Kongress 1814 – 1815) preußisch zu werden.

transRügen - Ernst Moritz Arndt (Plastik vor dem Museum in Garz)trans

Zu Garz gehören die südlich gelegenen Ortsteile Groß Schoritz, Geburtsort des Schriftstellers Ernst Moritz Arndt (* 1769 - † 1860) und zugleich Sitz der gleichnamigen Gesellschaft, die Halbinsel Zudar mit seiner herrlichen Landschaft und seinem 6 km langen Natur belassenem Strand, die Ortsteile Zudar, Zicker, Glewitz u.s.w., die Glewitzer Fähre (Rügenfähre - saisonale Fährverbindung zum Festland zwischen Stralsund und Greifswald) und auch das nördlich, in Richtung B96 gelegene Karnitz, mit Rügens einzigem Golfplatz. In diesen Ortsteilen gibt es hauptsächlich Unterkünfte bei privaten Vermietern, ob Ferienzimmer, Ferienhäuser, Ferienwohnungen / Appartements einzeln oder in Appartementhäusern.

>>>Rügen / Garz OT Groß Schoritz - freie Unterkünfte<<<

>>>Rügen / Garz OT Glewitz - freie Unterkünfte<<<

>>>Rügen / Garz OT Zudar - freie Unterkünfte<<<

>>>Rügen / Garz OT Zicker - freie Unterkünfte<<<

>>>Rügen / Garz OT Karnitz - freie Unterkünfte<<<

Für den nach Ruhe und Natur Suchenden ist das beschauliche Garz mit seinen zahlreichen Ortsteilen genau das Richtige. Garz, Groß Schoritz und die Halbinsel Zudar ist außerdem ausgezeichnet als Ausgangspunkt zum Wandern und Radwandern an die Rügische Boddenküste oder in Richtung Putbus oder Poseritz geeignet.

transRügen - RADzfatz-Bustrans

Sollten ihnen die Fahrradwege in der näheren Umgebung von Garz nicht genügen, bietet der Rügener Personennahverkehr (RPNV) in den Sommermonaten die Möglichkeit, mit so genannten RADzfatz-Bussen (Busse mit Fahrradanhänger) im Linienverkehr evtl. notwendige Entfernungsüberbrückungen vorzunehmen. So können Sie sich den „Rest“ der Insel über die auch dort gut ausgebauten Fahrradwege erschließen.

Lesen Sie auch die "Geschichte der Insel Rügen"